Was ist Traum, was nicht? Die Antwort lautet INCEPTION

Was wen ich dir sage, das du gerade träumst. Es fühlt sich real an. Doch was ist Traum und was echtes Leben?  Manchmal gibt es so Situationen, wo ich denke träume ich oder nicht. Oder wen man das Gefühl hat man hat eine gewisse Situation schonmal erlebt. Ein sogenanntes DjaVu. Und glaubst du an das Unterbewusstsein? All diese Geschichten, wo z b ein Mann beim Schlafwandel unterbewusst seine Frau umgebracht hat.

Im Traum oder im echten Leben? Dies ist auch eine konstante Frage im Film „Inception“. Liebst du etwas komplexere Filme, die dich fesseln und du alles stehen und liegen lässt? 😏. Dann solltest du unbedingt weiterlesen. Es ist ein sehr interessanter Science-Fiction-Film/Thriller. Der etliche Preise und Nominierungen gewonnen hat und sogar ein Oscar (obwohl ich finde das muss nichts aussagen)
Als Dieb ist Dom Cobb (gespielt von Leonardo DiCaprio) unschlagbar. Er gilt als Meister seines Fachs, nur ist er kein normaler Dieb, dieses Fach ein ganz außergewöhnliches. Cobb, der sich Zugang zu den Träumen anderer Menschen verschafft und deren Geheimnisse klaut. Weil er zu den Besten seines Fachs gehört, wird Cobb von Angeboten überhäuft. Industriespionage wird teuer bezahlt. Industriespionage in einer ganz neuen Dimension: Das Team (unteranderem Dom Cobb  und Arthur (Joseph Gordon-Levitt) bricht nicht etwa in die Hauptsitze von Firmen ein, sondern in die Träume der Vorstandsvorsitzenden. Cobb arbeitet auf dem Gebiet der Extraktion, das heißt er stiehlt auf Geheimnisse aus den Tiefen des Unterbewusstseins. In der Traumphase ist der menschliche Verstand besonders verwundbar. Er geht überaus formvollendet vor und ist auch in riskanten Regionen ein absoluter Könner.inception_keyart.jpg

Der Film fängt logischerweise mit einem Traumauftrag an. Dies versteht man am Anfang jedoch nicht. Bei diesem neuesten Auftrag aber geht einiges schief: Als sie versuchen, Ideen aus dem Kopf von Industrieschwergewicht Saito (Ken Watanabe) zu beschaffen, kommt dieser ihnen auf die Schliche und dreht den Spieß um. Er schnappt sich Cobb und Arthur und verlangt, dass sie bei seinem Konkurrenten eine neue Idee platzieren. Für dieses Vorhaben versammeln Cobb und Arthur ein Team um sich, den Fälscher Eames (Tom Hardy), den Chemiker Yusuf (Dileep Rao) und Saito selbst beinhaltet. Man lernt das Team kennen, auf abwechslungsweise Art, indem Cobb(Leo) die einzelnen Teammitglieder aufsucht und anfragt. Die Empfehlung von seinem Vater(der sich auch mit Träumen beschäftigt hat), die junge  Architektin Ariadne(Ellen Page) ist neu im Business. Indem Cobb ihr alles erklärt, wird es auch dem Zuschauer mehr oder weniger Begreiflich gemacht. Jeder im Team hat eine gewisse Fähigkeit und einen „Job“. Dieser  umgekehrten Auftrag lautet: einen Gedanken in den Kopf eines Konzernerben zu pflanzen. Namens Inception. Dafür begibt er sich mit seinem Team in einen eigens für das Opfer entworfenen Traum – und begegnet den Dämonen seines eigenen Unbewussten.

Welches ist der widerstandsfähigste Parasit?“, fragt Cobb einmal und gibt gleich selbst die Antwort: „Ein Virus oder ein Bakterium? Nein, ein Gedanke! Resistent, hochansteckend. Wenn ein Gedanke einen Verstand erst einmal infiziert hat, ist es fast unmöglich, ihn zu entfernen. Er kann Dich aufbauen oder zerstören.“  

Cobb ist aber nicht nur glücklich mit seinem Job und seiner Begabung. Er hat alles verloren, was er einst liebte und ist bei vielen Menschen nicht gern gesehen. Außerdem wird er auf der ganzen Welt gesucht. Doch dann erhält er eben die Möglichkeit, alles zu ändern: Mit diesem Auftrag, der sein allerletzter sein soll, könnte er in seine alte Welt und sein vergangenes Leben zurückkehren. Cobb muss nun – gemeinsam mit seinem Team – die Extraktion umkehren, dass heißt, eine Inception durchführen. Er muss also eine Idee in einen Kopf einpflanzen, statt wie sonst sie zu stehlen. Aber der Plan ist gefährlich und Cobb sieht seinen Gegner bereits.

Das Besondere an „Inception“ ist die Verschachtelung von fünf Ebenen, von denen vier verschiedene Tiefen im Traum sind. Die Realität und die Traumebenen beeinflussen sich von oben nach unten, aber dabei entsprechen Sekunden in der Realität Minuten auf der ersten Stufe, Stunden auf der zweiten, Tagen auf der dritten und Jahren auf der vierten.

„Christopher Nolan entwickelt die Geschichte auf fünf Ebenen parallel, und einige der Szenen sind auch optisch atemberaubend.“ Was ich nur zustimmen kann!

Dass Christopher Nolan über Wasser geht, hat er eigentlich schon mit „“ bewiesen. „Inception“ bestätigt die Ausnahmestellung dieses Regisseurs und beweist erneut, dass sich inhaltliche Intelligenz, viel Geld und eine mindestens spektakuläre Inszenierung nicht unbedingt ausschließen müssen. Nolan nimmt uns mit in Träume, von denen aus neue Träume und wiederum neue Träume angesteuert werden. „Inception“ ist im wahrsten Sinne des Wortes vielschichtig, inklusive einer –jawohl- dehnbaren Vorstellung von „Realität“.“

MV5BMTM0MjUzNjkwMl5BMl5BanBnXkFtZTcwNjY0OTk1Mw@@._V1_SY1000_CR0,0,685,1000_AL_.jpgNoch einige Facts: Bei der Apparatur, die Cobb benutzt, um in den Traum eines anderen Menschen einzudringen, handelt es sich um einen McGuffin: Christopher Nolan macht nicht einmal ansatzweise den Versuch, sie zu beschreiben oder die Funktionsweise zu erklären.

In Träumen ist Schwerkraft genauso optional wie jedes andere physikalische Gesetz. Städte verbiegen sich, Menschen hüpfen quer durch die Botanik und alles, was im ersten Traum geträumt wird, beeinflusst natürlich auch die Ereignisse in den anderen Träumen.

Bei „Inception“ muss man ganz schön aufpassen, sonst gerät man leicht ins Trudeln. Mr. Nolan, die Frage kennen Sie bereits: Wie bitte wollen Sie diesen Film noch toppen?

Inception ist einerseits ein kleiner Volkshochschulkurs über das Verhältnis von Bewusstsein, Unbewusstem und Verdrängung.Inception ist einerseits ein kleiner Volkshochschulkurs über das Verhältnis von Bewusstsein, Unbewusstem und Verdrängung.

 

Ob sie dies schaffen, Spoiler ich natürlich nicht😉 Aber ich empfehle ihn wirklich weiter an alle die, wie ich komplexere, spannende und fesselnde Filme lieben! Man muss wirklich aufpassen da auch viele Fachbegriffe genannt werden. Und man ist sich plötzlich nicht mehr sicher ob doch sein ganzes Leben „nur“ ein Traum ist.

 

Für die die ihn bereits kennen, hier Wiki Fandom page.

Auch habe ich ein eher kritischen Bericht gelesen über den Film.

Dieser Blogger hat sich auch Mühe gegeben

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s